Smart City: Die Stadt 2.0 braucht WLAN

Da die Städte immer vernetzter werden, um ihre Verwaltung und ihre Dienstleistungen zu optimieren, haben sie einen Punkt erreicht, an dem sie ohne WLAN einfach nicht mehr auskommen. Diese Technologie ist mittlerweile weitverbreitet als Wegbereiter für Smart Citys, die intelligenten Städte von morgen. Für diese lokalen Behörden hat der Digitalisierungstrend, der die Bereitstellung von WLAN-Diensten mit einschließt, zwei wichtige Dinge bewirkt: auf der einen Seite verbessern sich ihre Attraktivität und ihr Markenimage und auf der anderen Seite erlangen sie das Eigentum an ihren Daten zurück.

WLAN, um die Attraktivität von Städten zu verbessern

Städte und ihre Lokalverwaltungen stehen im harten Wettbewerb, wenn es darum geht, Investoren und Touristen anzuziehen. Und dabei steht viel auf dem Spiel. Sie müssen ihr Image und ihre Kommunikation ebenso aufpolieren, wie ihr Serviceangebot. Place Marketing ist zu dem Weg geworden, um diese Ziele zu erreichen.

Mit einer frischen und guten visuellen Identität, einer konsistenten Content-Strategie, die über alle sozialen Medien hinweg angewendet wird, und Maßnahmen, die durchgeführt werden, um entsprechende Botschaften über einflussreiche Kanäle (Mailing, Facebook, Printmagazine usw.) auszusenden, verbessern Städte ihre Sichtbarkeit und ihre Präsenz in den Medien und entwickeln infolgedessen ihre Markenbekanntheit, um Touristen anzulocken.

In solchen Fällen werden Kommunikationsstrategien und die Bereitstellung von kostenlosem WLAN nicht als Kosten, sondern als Renditetreiber und wichtige Differenzierungsfaktoren angesehen. Neben einem Vernetzungsservice wird das WLAN selbst zu einem echten Kommunikationskanal.

City and Smartcities enhance the digital experience through Wi-Fi

WLAN: der Weg, um das Eigentum an den Daten zurückzuerlangen

Die Städte haben investiert, um kostenloses WLAN an öffentlichen Plätzen anbieten zu können. Das ist tatsächlich der direkte Weg, um das Eigentum an Nutzerdaten zurückzugewinnen. Um digitale Strategien auszuführen, die zu ihrer Attraktivität beitragen, müssen Städte ihr Konnektivitätsangebot verbessern.

Das Authentication Captive Portal für kostenloses WLAN bietet einen privilegierten Zugang zu Nutzerdaten, die der neue Treibstoff, der die Gestaltung neuer städtischer Dienstleistungen und Angebote vorantreibt, und der Schlüssel zu einem besseren Nutzererlebnis auf Grundlage einer Servicepersonalisierung sind. Digitalisierung hilft, Benutzeroberflächen in der Sprache jedes einzelnen Nutzers sowie unterstützende Tools, die den Reisenden durch eine Stadt führen, bereitzustellen. Letztendlich fördern Städte die Bindung des Verbrauchers zu einem Ort, der als attraktiv empfunden wird, die dann dazu beiträgt, Treue zu dem Ort zu schaffen.

 

Für Städte ist die digitale Herausforderung entscheidend, um in dem harten Konkurrenzkampf um Touristen zu bestehen. In diesem Zusammenhang ist das Zurückerlangen des Eigentums an Daten äußerst wichtig geworden. Um das anzugehen, haben Stadtverwaltungen großes Interesse daran, eine datenorientierte Proximity-Marketing-Strategie zu nutzen, die WLAN zu einem Renditetreiber macht anstatt zu einer Kostenstelle. Indem WLAN von einem Gebrauchsgegenstand zu einem wertorientierten Service aufgewertet wird, wird es möglich, die positive Dynamik von Attraktivität, Sichtbarkeit und Beliebtheit auszulösen. Einige Stadtverwaltungen, die damit begonnen haben, digitale Strategien einzuführen, sehen bereits die ersten Vorteile eines solchen Ansatzes. Allerdings haben sie noch einen langen Weg vor sich, bis alle Möglichkeiten genutzt werden, die die Datenanalyse bietet.