BtoB-Eventbereich: Die Rückeroberung der Zielgruppen durch einen Datenansatz

Das Digitale ist heute überall und jederzeit unverzichtbar, sodass die eigentliche Herausforderung unsere Fähigkeit wird, uns von ihm zu lösen. Trotz dieser allgemeinen Beschleunigung haben BtoB-Eventbereich Schwierigkeiten, neue Technologien in das Herzstück der Gestaltung ihrer Meetings zu integrieren. Dieser „traditionelle“ Reflex stellt die Branche daher vor eine doppelte Herausforderung. Auf der einen Seite stehen die Messen vor einem zunehmenden Attraktivitätsverlust. Andererseits fehlt der Branche ein „datengetriebener“ Ansatz, der ihre Kommunikation noch ansprechender machen könnte, um möglichst viele Aussteller und Gäste zu mobilisieren.

Attraktivität ist eine zentrale Herausforderung der BtoB-Eventbereich

Die Rückeroberung des Publikums erfolgt zwangsläufig über digitale Technologien. Tatsächlich haben BtoB-Shows eine schlechte Presse: Ihre institutionelle Kommunikation und das Fehlen dieses „Wow-Effekts“, der die Massen anzieht, untergraben ihre Attraktivität.

In einem Kontext, in dem es für Aussteller immer schwieriger wird, ohne vorherigen Termin zu reisen, achten diese jedoch stärker auf die Messen, in die sie investieren. Die Anforderung des Return on Investment (ROI) veranlasst viele von ihnen daher, sich auf attraktivere Veranstaltungen zu konzentrieren.

Um dies zu überwinden, müssen sich die Organisatoren differenzieren, um Bekanntheit zu erlangen. Wenn wir von „Catering-Service“ sprechen, könnte die Veranstaltung einen digitalen Service anbieten, der über die Vermietung des Ortes verfügbar ist und beispielsweise kostenloses WLAN, interaktive Module oder virtuelle persönliche Assistenten beinhaltet.

BtoB-Eventbereich

Eine datengesteuerte Strategie zur Ansprache und Bindung der Zielgruppe

Diese breite Palette digitaler Dienste ist der erste Schritt zu einem Data-Drive-Ansatz für BtoB-Events. In der Tat stellt die Nutzung der digital erfassten Daten für den Wirtschaftszweig einen wichtigen Beschleunigungshebel dar. Es ist dieses detaillierte und sachdienliche Wissen über die Besucher, ihr Verhalten und ihre Geschichte, das es den Ausstellern ermöglicht, sie besser anzusprechen und ihre Erwartungen zu erfüllen.

Dieses datengesteuerte Marketing wird es den Organisatoren auch ermöglichen, eine Proximity-Targeting-Strategie zu implementieren, die auf Geolokalisierung, Datenabgleich und der Möglichkeit basiert, persönliche Benachrichtigungen mit Premium-Angeboten durchzusetzen.

WLAN wird somit der Eckpfeiler dieser Events BtoB-Eventbereich der neuen Generation. Die Erwartungen sind hoch: Die Rückgewinnung der Daten ist wesentlich für eine bessere Kenntnis der Kunden und Zielgruppen, eine Steigerung der Präsenz und langfristig für die Vorbereitung auf die nächsten Messen durch die gesammelten Daten.

 

Für die noch sehr traditionelle BtoB-Veranstaltung ist der digitale Wandel ein wesentlicher Schlüssel zur Einleitung einer modernen und attraktiven Entwicklungsstrategie. Diese Rückeroberung, die heute unerlässlich ist, wird nicht ohne Daten erfolgen – eine innovative und entscheidende Waffe, um sein Publikum besser zu kennen und richtig anzusprechen.

 

Entdecken und laden Sie das kostenlose eBook zu folgenden Themen herunter: