Skip to main content
Startseite » Geschäftsfelder » Geschäfte » Retail – Kundenerfahrung

MEHR INFOS

Instore-Kundenerlebnis durch unsere maßgeschneiderten WLAN-Hotspot-Marketing-Lösungen

Mit mehr als 30 Millionen Internetnutzern auf ihren Smartphones in Frankreich – den neuen „Mobinauten“ – hat sich das WLAN als wertvoller und unverzichtbarer Verbündeter für die „Konsumakteure“ etabliert.
Es ist also nicht mehr nur ein einfacher Zugang zum Internet, sondern vor allem ein Werkzeug, mit dem es möglich ist, Kunden und Nutzern ein differenziertes, personalisiertes und somit überzeugenderes Instore-Erlebnis anzubieten
Für die Marke, die eine digitale Transformationsstrategie mit „WLAN-Marketing“ verfolgt, kann daher mit einer Verwertung von Big Data und einer Umsatzsteigerung gerechnet werden.

„Dank UCOPIA kontrolliert TU/E nicht nur ihr Netzwerk, sondern ist auch in der Lage, das Nutzungsverhalten zu messen und die Arbeit der Behörden während bei allfälligen Kontrollen zu erleichtern.“

Huub de Hessele
Technische Universität Eindhoven

Einsatzmöglichkeiten und Vorteile eines WLAN-Hotspots

  • ein einzigartiges Instore-Erlebnis schaffen
  • On- und Offline-Geschäft verknüpfen
  • einen direkten Kommunikationskanal bereitstellen
  • spezifische Dienstleistungen für jeden Kunden anbieten
  • neue Wertnischen finden

Für physische Ladengeschäfte spielt es eine zentrale Rolle zu verstehen, dass das WLAN-Netzwerk von Kunden und potenziellen Kunden unterschiedlich genutzt wird.
So suchen die Verbraucher neben Preisvergleichen auch kritische Kommentare – ob positiv oder negativ – zu den angebotenen Produkten und/oder Dienstleistungen.
Mit dem WLAN-Zugang entdecken die Benutzer auch die jeweiligen Websites der Kontakt- und Verkaufsstellen, in denen sie sich befinden sowie die Sonderangebote und Ermäßigungsgutscheine, die im Geschäft genutzt werden können.
Natürlich ist die Liste dieser Anwendungen nicht vollständig, und sie kann sich mit dem Einsatz neuer Technologien – wie beispielsweise Augmented Reality – weiterentwickeln.

Viele Spezialisten der NIKT (Neue Informations- und Kommunikationstechnologien), zu denen auch UCOPIA gehört, haben die Erfahrung gemacht, dass die Einführung eines Kunden-WLAN am POS schon bald zu klingelnden Kassen führt.
Dazu ist es jedoch notwendig, dass die Einrichtung dieses WLAN Teil einer umfassenden Marketingstrategie ist, die sowohl das CRM als auch die E-Commerce-Website umfasst, und dass die Erwartungen der Verbraucher mit einer so personalisierten Antwort wie möglich erfüllt werden.

Unter diesen Bedingungen ist eine „WLAN-Installation“ nicht nur in der Lage, Kunden und Interessenten in bestimmte Bereiche des Geschäfts zu leiten, sondern auch den durchschnittlichen Warenkorb zu erhöhen, die Chancen einer Kundenbindung zu maximieren und sogar Einnahmen durch Werbung auf den Authentifizierungs- und Weiterleitungsseiten zu generieren.

WLAN-Marketing – ein zentraler Hebel

Im Rahmen der Anpassung und Verbesserung des Benutzer-/Kundenerlebnisses – wobei natürlich zwischen UX
User eXperience) und CX(
Customer eXperience) unterschieden wird, wir uns in diesem Artikel jedoch darauf beschränken, sie unter dem Kürzel CUX zusammenzufassen – ist es mehr dann je entscheiden, seine
Buyer Persona eingehend zu kennen.
In diesem Zusammenhang spielt das Proximity-Marketing über WLAN eine wichtige Rolle.

Ganz konkret geht es zunächst darum, die Authentifizierungsseite als „Captive Portal“ zu nutzen, auf dem der Benutzer die Wahl hat, einen Benutzernamen und ein Passwort einzugeben oder sich einfacher und schneller über ein soziales Netzwerk einzuloggen.
Im ersten Fall kann die betreffende Seite sehr nützlich sein, um eine (oder mehrere) Werbebotschaft(en) zu vermitteln, während die Komponente „Social Media“ natürlich Zugang zu einer beeindruckenden Menge an wichtigen Informationen über die bestehenden und potenziellen Kunden bietet.
Vergessen wir nicht, dass der Name des Netzwerks selbst ein Instrument sein kann, indem er ein Sonderangebot, einen Wettbewerbsvorteil oder ähnliches enthält.

Darüber hinaus kann das Kundenerlebnis auch auf der Weiterleitungsseite bereichert werden, z.B. durch die Hervorhebung eines besonders nutzerorientierten Kundenservice, oder durch „Prämien“ zur Belohnung der Kundentreue und nicht zuletzt durch „gezielte“ Links auf andere Seiten.

Mit UCOPIA das Kundenerlebnis optimieren

Innerhalb eines Jahrzehnts haben sich die Kommunikationskanäle vervielfacht und rapide gewandelt, so dass die Unternehmen manchmal gezwungen sind, ihr Auftreten gegenüber den neuen Verbrauchern des 21. Jahrhunderts tiefgreifend zu verändern.

Insbesondere im Bereich des WLAN-Marketings – das für die Verbesserung der CUX, wie wir gesehen haben, eine zentrale Rolle spielt – konnte UCOPIA seit seiner Gründung im Jahr 2002 solide Erfahrungen sammeln.
Seitdem wurden rund 12.000 Lösungen ‚“rund um den Erdball“ installiert, immer mit dem Ziel einer zweifachen Zufriedenheit:

  • Der des Kunden natürlich, damit er seinen WLAN Access Point zu einem neuen Kanal für die Informationsverbreitung machen kann, mit dem er sich positiv von seinen Mitbewerbern abhebt. Aber auch, damit er all diese gesammelten Daten nutzen kann, um seine Datenbank und sein Wissen über seine Kunden und potenziellen Kunden zu erweitern
  • Und der Zufriedenheit des Endbenutzers, denn dieser wird viel leichter einwilligen, bestimmte Daten zu teilen – unter strikter Beachtung der DSGVO –, wenn er ein hochwertiges WLAN nutzen kann, das viel effizienter ist als die 3G- und 4G-Netze der Mobilfunkbetreiber

UCOPIA weist Sie auf eine vielsagende Statistik hin: Fast jeder zweite mobile Nutzer gibt an, dass nicht mehr als ein Tag vergeht, ohne dass er oder sie sich aus privaten oder beruflichen Gründen in ein WLAN-Netzwerk einloggt.
Dies ist eine Quelle wertvoller Informationen – um Ihre CRM-Software (Customer Relationship Management) besser zu informieren, die Profile der Persona zu verfeinern usw.
– und es ist auch ein mächtiges Kommunikationswerkzeug, unter der Voraussetzung, dass eine echte Strategie entwickelt und umgesetzt wird .

„Die Lösung von UCOPIA hat ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, was für eine Schule ein wichtiges Kriterium ist. Der für mich größte Vorteil ist, dass ich mich wirklich um nichts kümmern muss. Alles läuft ganz von allein. So habe ich viel mehr Zeit für wichtigere Aufgaben. Der Kundensupport ist ebenfalls hervorragend. Es fühlt sich gut an, sich auf jemanden verlassen zu können, der genau weiß, wie mein Netzwerk konfiguriert ist und mir sofort helfen kann.“

Paul Grewcock
Netzwerkmanager am Ratcliffe College

Andere Branchen

Gastgewerbe

Betreiber

Große Öffentliche Orte